Das war: Alles Gute, Mira Lobe!

IchBinIch

„Ich bin ich“ – Creative Commons

Isabelle Engels porträtierte bei uns die große Kinderbuch-Autorin Mira Lobe zu deren 100. Geburtstag.

Mira Lobe ist nicht nur in Österreich fast jedem Erwachsenen und jedem Kind vertraut. Ihr „Kleines ich bin ich“, die „Omama im Apfelbaum“, der „Dackelmann“, der recht hat und das „Städtchen drumherum“ haben die meisten selbst als Kinder vorgelesen bekommen und später (ihren) Kindern vorgelesen.

Klare Sprache und eine humanistische Botschaft zeichnen das Werk Mira Lobes aus, die zugleich eine der meistübersetzten deutschsprachigen Autorinnen ist.

Wir bedanken uns bei allen Anwesenden und dem zahlreich erschienenem Publikum, das sich lebhaft und mit großer Neugier an der Diskussion beteiligte. Eine gelungene „Nachgeburtstagsfeier“ für Mira Lobe, die am 17. September 100 Jahre alte geworden wäre!

Die Tonspur

Im vergangenen Jahr strahlte Ö1 in der Reihe „Tonspuren“ ein von Isabelle Engels gestaltetes Porträt von Mira Lobe aus. Neben Gesprächen mit Angehörigen, langjährigen Mitarbeitern wie dem Lektor und Kinderbuchautor Wolf Harranth, kam in der Sendung auch Mira Lobe selbst zu Wort.

Mira Lobe

Mira Lobe wurde 1913 in Görlitz in Schlesien geboren. Dass sie Talent zum Schreiben hatte, zeigte sich schon an ihren Schulaufsätzen. Sie wollte studieren und Journalistin werden, was ihr als Jüdin im nationalsozialistischen Deutschland verwehrt wurde. Daher lernte sie Maschinenstrickerin an der Berliner Modeschule. 1936 flüchtete sie nach Palästina. Dort heiratete sie den Schauspieler Friedrich Lobe, mit dem sie zwei Kinder hatte. Ab 1950 lebte sie in Wien, wo sie am 6.2.1995 starb. Mira Lobe hat fast 100 Kinder- und Jugendbücher geschrieben, für viele von ihnen hat sie Preise und Auszeichnungen erhalten.

„Der tiefere Sinn der Schreiberei für Kinder ist meiner Meinung nach der, dass sie zur Selbstbestimmung gebracht werden sollen. Produzieren ist schön, einfach schön, da fühlt man sich leben. Das ist nach der Liebe das zweitbeste Gefühl.“

Alle Bilder ©2013 by Studio Rotkäppchen (Hier geht’s zur ganzen Gallerie)

Und hier geht’s zu den Studio-Rotkäppchen-Fotos der Mira-Lobe-Lesung im jüdischen Museum Wien!

Comments

comments

Team

Ich arbeite seit März 2013 für das Literaturbuffet. In dieser besten Buchhandlung (und natürlich Café) der Welt bin ich für alle sozialen Aktivitäten zuständig. Und die Website. Und und und. ;)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar