Die Flucht der Dichter und Denker

Herbert Lackner im Gespräch mit Philipp Rohrbach über: „Die Flucht der Dichter und Denker“

Im Gespräch

Der Autor Herbert Lackner im Gespräch mit Philipp Rohrbach (Wiener Wiesenthal Institut)

Der bekannte profil-Journalist Herbert Lackner präsentierte sein neues Buch „Die Flucht der Dichter und Denker“ (Untertitel: Wie Europas Künstler und Intellektuelle den Nazis entkamen.). Gesprächspartner war der Historiker Dr. Philipp Rohrbach vom Wiener Wiesenthal Institut.

Deutschlands und Österreichs Wissenschaftler, Künstler und Intellektuelle entkamen den Nationalsozialisten auf oft abenteuerlichen Wegen. Eine Flüchtlingsgeschichte mit vielen Parallelen zu heute – die Betroffenen kommen allerdings nicht aus Syrien und Afghanistan. Sie waren Nobelpreisträger, Universitätslehrer, weltberühmte Schriftsteller und gefeierte Dirigenten, Juden und Christen, Politiker und Zeitungsredakteure, die ein gemeinsames Schicksal einte: Die Nationalsozialisten wollten sie ermorden. Unter den Flüchtlingen: Sigmund Freud, Stefan Zweig, Joseph Roth, Thomas, Heinrich, Golo und Erika Mann, Franz Werfel und seine Frau Alma Mahler-Werfel. Alfred Polgar, Hermann Leopoldi, Ödön von Horvath, Anna Seghers, Robert Stolz, Friedrich Torberg, Karl Farkas, Billy Wilder, u.v.m.
Produktdetails:

Der Autor

Herbert Lackner studierte Politikwissenschaft und Publizistik. Seine journalistische Tätigkeit begann er als Freier Mitarbeiter bei Radio Wien. Ab 1980war er Innenpolitik-Redakteur der Arbeiter-Zeitung,deren Stellvertretender Chefredakteurer 1983 wurde. 1988 wurde er Ressortleiter Innenpolitik bei profil und war ab 1992 Chefredakteur des Nachrichtenmagazins. Zeitgeschichtliche Themen bilden einen “roten Faden” in seinem publizistischen Schaffen.

Der Gesprächspartner

Dr. Philipp Rohrbach, geboren 1979 in Wien, studierte Geschichte und Zeitgeschichte an der Universität Wien. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) und arbeitet als freier Historiker. Er kuratierte die Ausstellung »SchwarzÖsterreich. Die Kinder afroamerikanischer Besatzungssoldaten«. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher zeitgeschichtlicher Arbeiten, unter anderem dem “Soldier’s Guide” für amerikanischen Besatzungssoldaten nach 1945.


Herbert Lackner
Die Flucht der Dichter und Denker
Wie Europas Künstler und Wissenschaftler den Nazis entkamen
Ueberreuter Verlag
220 Seiten | 22,95 EUR

Comments

comments

Team

Ich arbeite seit März 2013 für das Literaturbuffet. In dieser besten Buchhandlung (und natürlich Café) der Welt bin ich für alle sozialen Aktivitäten zuständig. Und die Website. Und und und. ;)

Das könnte Dich auch interessieren...