Donnerstag, 8. November, 19.00 Uhr: Lisa Lercher präsentiert „Jenseits auf Rezept“

Mord an der schönen blauen Donau – ein verzwickter Fall für Major Paul Eigner
Sonja König, Männermagnet des neuen Therapiezentrums im Dorf, verdreht nicht nur zahlreichen Wachauern den Kopf, sondern weckt auch reichlich Eifersüchteleien. Als man sie schließlich tot aus der Donau fischt, hat Major Paul Eigner einiges zu tun. War es ein Verbrechen aus Leidenschaft? Hat sie einer ihrer Verehrer auf dem Gewissen? Oder ist alles doch ganz anders? Einen Unfall kann der Major jedenfalls ausschließen. Denn die Spuren an der Donau deuten eindeutig darauf hin, dass Sonja nicht ohne Kampf auf der Böschung ausgerutscht ist.

Krimivergnügen mit der richtigen Portion Atmosphäre
Umsichtig und klug ermittelt Major Eigner zwischen rivalisierenden Liebhabern, zerbrochenen Lebensträumen und den wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Hausarztes, der Sonja mehr als nur Chef war. Hinter der blankpolierten Fassade des neuen Therapiezentrums rumort es nämlich kräftig, denn nicht nur Sonja war in ihren Chef verliebt. Und dessen Mutter will von Problemen ihres Sohnes partout nichts wissen …

Lisa Lercher

Lisa Lercher lebt in Wien, seit 2001 schreibt sie dort auch Kriminalromane und Kurzkrimis. Für sie sind Krimis eine gute Möglichkeit, um wichtige sozialpolitische Themen in spannende Geschichten zu verpacken. Der 2006 erschienene Roman „Die Mutprobe“ wurde von ORF und MDR mit Fernsehlieblingen wie Heio von Stetten, Simon Schwarz, Elisabeth Lanz und Peter Weck verfilmt. Zuletzt erschien von ihr der Wachau-Krimi „Faule Marillen“ (HAYMONtb 2015).

 

Lisa Lercher

Jenseits auf Rezept

Haymon-Verlag | 272 Seiten | 12,95

Comments

comments

Team

Ich arbeite seit März 2013 für das Literaturbuffet. In dieser besten Buchhandlung (und natürlich Café) der Welt bin ich für alle sozialen Aktivitäten zuständig. Und die Website. Und und und. ;)

Das könnte Dich auch interessieren...