Lili Grün – Abend

Wir veranstalteten einen Lili-Grün-Abend

Ein Abend für Lili Grün

Das Erste Wiener Lesethater veranstaltete bei uns einen Leseabend mit musikalischer Begleitung.

Lili Grün (1904-1942) „Junge Bürokraft übernimmt auch andere Arbeit…“
oder „Jeder Mensch hat Anspruch auf ein bissel Glück“

Ein Wiener Roman um die junge Susi Urban, die tapfer mit dem Leben herumrauft, erschienen als Fortsetzungsgeschichte im „Wiener Tag“ 1936.

Zur Autorin

Elisabeth Grün wurde im Februar 1904 in Wien geboren. In den 1920er-Jahren spielte sie auf der Bühne der sozialistischen Arbeiterjugend, ehe sie in nach Berlin übersiedelte. Als sie 1933 in ihre Geburtsstadt zurückkehrte, verarbeitete sie ihre Erfahrungen mit der Berliner Theaterszene (sie gehörte zum Kabarett-Kreis um Ernst Busch, Annemarie Hase und Hans Eisler) in einem Buch („Herz über Bord“), für das sie von der Presse sehr gelobt wurde.

Vermutlich noch in Berlin war sie leider an Tuberkolose erkrankt und konnte kaum noch arbeiten. Der Zsolnay-Verlag unterstützte sein junges Talent zwar sehr, doch ganz erholte sie sich nicht mehr von der schwere Krankheit. Ihr letzter Roman („Junge Bürokraft übernimmt auch andere Arbeit“) wurde in der Zeitung „Wiener Tag“ veröffentlicht.

Lili Grün starb, nachdem sie 1938 aus ihrer Wohnung vertrieben worden war und in ein Armenquartier für Juden umsiedeln. Sie wurde 1942 nach Maly Trostinez deportiert und dort auch ermordet.

Die Bücher von Lili Grün sind im Aviva-Verlag erschienen!


Mitwirkende
  • Rremi Brandner
  • Anke Heimberg
  • Emilie Locatin
  • Andrea Pauli
  • Susanne Schneider
  • Rosemarie Radtke (Musik)

Comments

comments

Team

Ich arbeite seit März 2013 für das Literaturbuffet. In dieser besten Buchhandlung (und natürlich Café) der Welt bin ich für alle sozialen Aktivitäten zuständig. Und die Website. Und und und. ;)

Das könnte Dich auch interessieren...