Mittwoch, 22. 11., 19.00 Uhr: Günther Zäuner präsentiert Paragraf 301

In Günter Zäuner’s neuem Streich kämpft Heinz Kokoschansky um seine Existenz. Wegen seiner kritischen Türkei-Berichte auf seinem Web-Nachrichtenportal springen ständig Sponsoren ab und kündigen die Verträge. Entweder fürchten sie um ihre Geschäftsbeziehungen mit dem türkischen Staat oder sie werden massiv vom Geheimdienst unter Druck gesetzt. Drohungen gegen ihn und seine Familie gehören zum Alltag. Fake-News kursieren und Shitstorms sollen ihn zermürben. Als seine Lebensgefährtin bedroht wird und von einem zwielichtigen Mann gerettet wird, gerät Kokoschansky in einen schweren Gewissenskonflikt. Soll er diesen Mann ausliefern oder ihn decken? Plötzlich verschwindet Kokoschanskys kleiner Sohn. Der Vater rastet aus.

Ein abgekartetes Spiel. Von Beginn an eine Inszenierung, um ihn endgültig mundtot zu machen. Ist Ankara der Auftraggeber?

Günther Zäuner

Paragraf 301

Federfrei Verlag

250 Seiten, EUR 13,30

Comments

comments

Team

Ich arbeite seit März 2013 für das Literaturbuffet. In dieser besten Buchhandlung (und natürlich Café) der Welt bin ich für alle sozialen Aktivitäten zuständig. Und die Website. Und und und. ;)

Das könnte Dich auch interessieren...