Samstag, 24. März – Indiebookday!

12:00
Mareike Boysen und Peter Waldeck
2017 wurde der Donald Trump Literaturwetttbewerb vom Milena Verlag veranstaltet. Das Buch enthält die besten Texte samt Jurybewertung.
Milena Verlag
12:15
Andreas Schinko
In der edition mezzogiorno aus dem PROverbis Verlag werden Texte und Schriften veröffentlicht mit historischem und politischem Hintergrund.
PROverbis Verlag
12:30
Christoph Laimer
Die Zeitschrift Dérive beschäftigt sich mit Stadtforschung und präsentiert diese sowohl in Texten, Bildern und auch mit einer eigenen Radiosendung.
Dérive
12:45
Eva Schörkhuber
Eva Schörkhuber präsentiert ihren Roman „Nachricht an den Großen Bären“, in dem es in naher Zukunft um den Widerstand in einem Regmie geht.
Edition Atelier
13:00
Peter Haumer
Peter Haumer erzählt die „Geschichte der F.R.S.I.“, eine ArbeiterInnenbewgung, die sich zu Zeiten der 1. Republik organisierte, aber in Vergessenheit geraten ist.
Mandelbaum Verlag
13:15
Thomas Rhil
2018 gibt es wieder eine Fussballweltmeisterschaft, da dürfen die Pickerl rund um das Tschutti Heftli nicht fehlen. Thomas Rhil präsentiert dabei die Philosophie dahinter.
Tschutti Hefli
13:30
PAUSE
13:45
Ralph Klever
Ralph Klever präsentiert den Band von Gerhard Amanshausen „die Freude am Nichtstun“, der Kurzprosa, Aphorismen und Autobiografisches zusammenführt.
Klever Verlag
14:00
Helga Schuster
Helga Schuster ist Verlagsvertreterin und hat in ihrem Repertoire auch politiische Verlage deren Positionierung gerade in Zeiten wie diesen wichtig ist.
Verlage gegen Rechts
14:15
Wolfgang Gerlich
Die Zeitschrift Zoll+ verbindet die Auseinandersetzung mit urbanen und ruralen Freiräumen. Dabei sucht und findet jede Ausgabe verschiedene Perspektiven.
Zoll+
14:30
Konstantin Kaiser
Konstantin Kaiser wird die Neuerscheinungen aus der Theodor Kramer Gesellschaft präsentieren und uns mehr darüber erzählen.
Theodor Kramer Gesellschaft
14:45
Bettina Wilpert
In ihrem Roman „nichts, was uns passiert“ begibt sich Wilpert auf eine gesellschaftliche Spurensuche, wie mensch mit sexueller Gewalt umgeht.
Verbrecher Verlag
15:00
Clara Felis
Der Lektora Verlag publiziert von Fans für Fans des Poetry Slams, sowohl literaturtheoretisch als auch in praxisnahe Anthologien.
Lektora Verlag
Lhotzkys Literaturbuffet
Rotensterngasse 2
1020 Wien

Comments

comments

Team

Ich arbeite seit März 2013 für das Literaturbuffet. In dieser besten Buchhandlung (und natürlich Café) der Welt bin ich für alle sozialen Aktivitäten zuständig. Und die Website. Und und und. ;)

Das könnte Dich auch interessieren...